Liebe Festivalbesucher!

Was bewegt einen Konzertveranstalter sein Programm rund um musikalische Skandale und künstlerische Auseinandersetzungen aufzubauen?
Fünf mögliche Antworten für fünf absolut empfehlenswerte Programme des Klangraumes 2015:

Es besteht die Möglichkeit einen versierten amerikanischen Pianisten ins Mostviertel einzuladen, um ein Programm mit Werken von W. A. Mozart und Muzio Clementi anzubieten. Es schreit aber vielmehr danach, die Verknüpfung der beiden Musiker und deren musikalischen Wettstreit zu erzählen.
Tamara Stefanovich zitiert György Ligeti, um für ihr virtuoses Etüden-Programm das nötige Feuer zu entfachen. Dieser scheute keinen Affront, in dem er auch sehr prominente Musiker höflichst auslud seine Werke zu interpretieren, wenn ihm seine Musik nicht mit der nötigen Leidenschaft vorgetragen zu Ohren kam. Chapeau! Welche Übung an Haltung.
Igor Strawinskys „Frühlingsopfer“ ist ein Dauerbrenner für Dirigierstudenten, Orchestermanager und ein skandalumwitterter Fixpunkt der Musikgeschichte. Die vierhändige Klavierfassung der Originalpartitur erotisiert mit Herbert Schuch und Gülru Ensari im Sinne der Tasten nicht schwarz-weiß, sondern in hunderten von Farben und Rhythmen. Zum Durchatmen Brahms- und Hindemith-Walzer.
Schlimme Buben haben schon immer fasziniert, schlimme Mädchen kommen bekanntlich erst gar nicht in den Himmel. Die Klatschpresse und der Boulevard leben davon. Zufällig war der Amerikaner „bad boy“ George Antheil auch ein ziemlich gewitzter Komponist. Ein dramatisch unterhaltender Stoff wie geschaffen für Gottlieb Wallisch und Max Simonischek, die es lieben musikalisch literarische Musikgeschichten zu erzählen.
Ein reiner Sonatenabend kann durchaus Kopfzerbrechen bereiten. Heerscharen sind daraus bereits ratlos geflüchtet. Wären da nicht Birgit Kolar und Robert Lehrbaumer, die das Motto über „Genie und Skandal“ als programmatische Plattform nützen. Für erfahrungsgeschüttelte Musiker wie Fritz Kreisler, Maurice Ravel oder Gottfried von Einem, der seine „Brecht-Lektion“ erhielt.

Ich freue mich auf Ihren Besuch im „skandalös genialen“ Klangraum 2015!

Ihr Thomas Bieber
Intendant Festival Klangraum Waidhofen

Comments are closed.