Liebe Festivalbesucher!

Es ist angerichtet. Es duftet. Die Teller sind gefüllt. Der Klangraum Waidhofen 2014 lässt mit erlesenem Programm Tasten und Stimmbändern freien Lauf. Musikalische Kulinarik geht durch den Magen – ganzheitliches Hören. Schmecken nach Neuem, Unerwartetem. Das Bekannte frisch gewürzt.
Der österreichische Pianist Ingolf Wunder eröffnet mit „Sonata al dente“. Prüft Repertoire-Klassiker seiner Zunft auf ihren Gargehalt. Beethoven, Liszt und Chopin „zum Beißen“ spannend.
Die Sopranistin Mojca Erdmann verzweigt ihr „Lieder Soufflé“ hauchzart von Mozart, Schubert und Richard Strauss bis hin zu zeitgenössischem Zuckerguss aus dem Hause Reimann und Rihm. Etwas für feine Schleckermäuler.
Österreichs innovativster Mezzosopran Elisabeth Kulman lädt zum Wagner Fondue. Das heißt keine Eile in der Küche, alles ist vorbereitet um mit Lust in die „Wagner’sche Suppe“ einzutauchen. Die passenden Saucen bestimmen die musikalischen Kreativköpfe der Formation Ensemble Amarcord.
Aus der „Prinzenrolle“ purzelt zweierlei: der junge Vorarlberger Pianist David Helbock und seine Liebe für die Musik des Idols Prince. Stilvielfalt macht die Tasten beinahe magnetisch.
Star und Lokalmatador Günther Groissböck setzt auf „Stimmessenz“. Lieder wie guter Wein, mundend, bewegend und immer stark im Abgang. Unverwechselbar.

Es ist angerichtet. Für Sie!

Ihr Thomas Bieber
Intendant Festival Klangraum Waidhofen

Comments are closed.